Informationen zur Ausstellung

Die Ausstellung zeigt eine vielseitige Palette an „fein(ster) Mechanik aus Freiberg”, vom Hängekompass über Präzisionsschlauchwaagen, Nivelliere, Theodoliten bis hin zu Sextanten, Sternfindern und diversen Röntgenanalysenmessgeräten.

Noch heute werden in der FPM Holding GmbH (Freiberger Präzisionsmechanik) feinmechanisch-optisch-elektronische Instrumente und Präzisions-Bauteile und -Baugruppen hergestellt und weltweit verkauft. Die Kunden kommen aus der Schifffahrt, dem Vermessungs- und dem Markscheidewesen, aus dem Hoch- und Tiefbau sowie aus der Hochtechnologie-Industrie.

Die Präzisionsmechanik und der feinmechanische Gerätebau haben in Freiberg eine lange Tradition, begründet durch den Bergbau in der Region, der die Entwicklung bergbautechnischer Geräte erforderte, und durch die ansässige Bergakademie. Anlässlich des 250-jährigen Firmenjubiläums zeigt das Museum in enger Zusammenarbeit mit der FPM Holding GmbH (Freiberger Präzisionsmechanik) eine vielseitige Palette an „fein(ster) Mechanik aus Freiberg”.

Diese Ausstellung soll bei jungen Menschen das Interesse und die Begeisterung für Technik und Technologie wecken.

Terra Mineralia
Schloss Freudenstein, Schloßplatz 4
DE-09599 Freiberg

Telefon: +49 3731-394654
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.terra-mineralia.de
www.museum-freiberg.de

Führungen und Veranstaltungen im Museum:
www.museum-freiberg.de/cal

Aktuelles

16. + 17. März 2022 | W3+ Fair Wetzlar
16. + 17. März 2022 | W3 Wetzlar

Publikationen

Messtechnische Überwachung BAB A4

Mit der Öffnung der Grenzen ist auch auf der A4 das Verkehrsaufkommen sprunghaft angestiegen. Einer der stärksten belasteten Abschnitte befindet sich zwischen dem Autobahndreieck Nossen und dem Autobahndreieck Dresden. Während des sechsstreifigen Ausbaues dieses Teilabschnittes standen die Ingenieure, Architekten und Bauleute vor einer besonderen Herausforderung.

Weiterlesen ...